Tabakersatz

Womit und wieso Tabak ersetzen?

Tabak  zu ersetzen kann viele Gründe haben und Vorteile bieten. Nachgewiesenermaßen hat Tabak einen starken negativen Einfluss auf die Gesundheit. Viele Organe werden geschädigt, Lungenbläschen irreparabel zerstört und vieles mehr. Jeder kennt die Abschreckbilder auf Zigarettenpackungen und die gruseligen Storys über Tabak-Opfer. Allerdings wird Tabak von vielen gerne in den Joint getan. Viele stehen auf den Tabakflash, der in Verbindung damit eintritt. Anderen gefällt es, dass der Joint länger brennt. Dritte widerum haben zu wenig Cannabis, oder wollen weniger hinzufügen. Manche mögen auch einfach nur den Geschmack vom Tabak im Joint. Und widerum andere sind einfach süchtig und können nicht ohne Tabak.

Womit Tabak ersetzen?

Zunächst sei gesagt, dass man den Tabak auch komplett weglassen kann. Pur rauchen ist auch eine Möglichkeit. Mit einem Vaporizer, lässt sich Cannabis auch pur konsumieren, ohne es zu verbrennen.

Grundsätzlich eignen sich diverse Kräuter, wie zum Beispiel Hopfen, Eukalyptus oder Minze. Sie haben den Vorteil, dass sie weniger schädlich als Tabak sind. Viele Raucher haben sich an den Geschmack und die Wirung von Tabak gewöhnt und empfinden andere trockene Pflanzen als weniger gut. Im folgenden werden wir einige Ersatzmöglichkeiten vorstellen und auf ihre Vor- und Nachteile eingehen.

Vorteile vom Tabakersatz

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Wieso sollte man den schädlichen Tabak rauchen, wenn es weniger schädliche Alternativen gibt? Tabak enthält Nikotin, künstlich beigefügte giftige Stoffe und teilweise sogar Parfüm. Ganz ehrlich, wieso raucht man so einen Schei* freiwillig? Die Gefahren von Tabak sind allseits bekannt und können nicht verleugnet werden. Pflanzen, durch die sich Tabak ersetzen lässt, sind teilweise auch nicht ganz unschädlich. Jedoch wesentlich besser als Tabak.

Im Folgenden stellen wir die bekanntesten Möglichkeiten Tabak zu ersetzen vor und erläutern mögliche Vor- und Nachteile.

Damiana

Dieser Tabakersatz ist besonders beliebt, aus 2 guten Gründen. Grund Nr.1: Dieses Kraut steigert die Liebeslust und intensiviert Orgasmen von Männern und Frauen. Es aktiviert die Libido. Perfekt geeignet für ein spannendes und intensives Liebesleben. Zudem soll es den Rausch vom Cannabis etwas verstärken. 2 Fliegen mit einer Klappe. Viele Frauen berichten vom Verbesserten Sexualleben. In bestimmten Kulturen wird diese Pflanze schon seit Jahrhunderten Traditionell dazu verwendet das Liebesleben zu verbessern. An Ratten getestet förderte dieses Mittel sogar die Potenz. Beziehungsweise wirkte es Symptomen von Impotenz entgegen.

Damiana entspannt den Penis und fördert somit die Durchblutung. Man sagt dem Kraut nach kaum Nebenwirkungen zu haben und es lässt sich ebenso als Viagra Alternative verwenden. Zudem soll es beim Abnehmen helfen und Frauen in den Wechseljahren helfen. Es intensiviert die Empfindungen an der Klitoris, wirkt der Trockenheit der Scheide entgegen und sorgt damit für ein besseres Allgemeinbefinden.

Zudem lassen sich Damiana Öl-Tropfen erwerben. Sie weisen ebenso die oben beschriebene Wirkung auf. Eine andere Möglichkeit ist es die Pflanze selbst anzubauen und zu trocknen.

Wild Dagga

Auch Wild Dagga kann ein guter Tabakersatz sein. Man sagt dem Kraut nach eine ähnliche Wirkung wie Cannabis zu haben. Nur wesentlich schwächer. Auch wenn die Wirkung schwach und kaum spürbar ist, ergänzt es sich mit Cannabis gut. Wahrscheinlich sogar besser als Tabak.

Blauer Lotus

Der blaue Lotus wirkt ebenfalls stimulierend, euphorisierend und leicht berauschend. Zusammen mit Cannabis kommen leicht veränderte und vielen unbekannte Gefühlslagen zum Vorschein.

Helmkraut

Helmkraut als Tabakersatz wirkt beruhigend und entspannt die Nerven. Zudem schafft es Angst zu nehmen und teils negative Gefühle zu besänftigen. Ein beliebter Tabakersatz.

Rosenblätter Tabakersatz Weed Kiffen Bauen WEEDIN

Königskerze

Rauchmischungen der Königskerze können im Internet bestellt werden. Die Pflanze kann auch in Heilbädern zum Einsatz kommen. Sie ist weniger gefährlich beim Rauchen als Tabak.

Rosenblätter

Einige rauchen auch getrocknete Rosenblätter. Im Internet lassen sich ebenfalls Kräutermischungen dazu bestellen. Zu der Schädlichkeit von Rosenblättern gibt es noch keine eindeutige Meinung.

Katzenminze

Katzenminze kann Katzen High machen und ihnen verabreicht werden. Von Menschen lässt es sich jedoch auch konsumieren und in ein Joint mischen. Es hat eine entspannende Wirkung.

Hopfen

Hopfen ist ein enger Verwandter der Cannabispflanze. Oft diesem Kraut nachgesagt, dass man es als Tabakersatz verwenden kann. Jedoch ist es schädlich diese Pflanze bei hohen Temperaturen zu rauchen. In einem Vaporizer bei realtiv niedrigen Temperaturen kann sie ihre Wirkung entfalten. Jedoch ist der Geschmack sehr eigenartig.

Rosmarinblätter

Rosmarinblätter eignen sich hervorragend als Tabakersatz. Eingedreht in eine Zigarette können sie ein Gefühl von Enspannung hervorrufen. In einem Joint kann Rosmarin die Wirkung vom Cannabis sogar etwas verstärken.

[ult_content_box box_shadow=”horizontal:px|vertical:px|blur:px|spread:px|style:none|” hover_box_shadow=”horizontal:px|vertical:px|blur:1px|spread:1px|style:outset|” bg_color=”#f5f5f5″ hover_bg_color=”#ebe6e9″ hover_border_color=”#c1c1c1″]

Fazit zum Tabakersatz

Das Gras lässt sich selbstverständlich auch pur rauchen. Es pur durch einen Vaporizer zu verdampfen stellt dabei die gesündeste Methode dar. Falls man den kratzigen Geschmack vom Rauch möchte, lässt sich der Tabak durch die oben erwähnten, und viele andere, Substanzen ersetzen. Dabei ist so gut wie jeder Ersatz weniger gefährlich als der Tabak. Man sieht sogar, dass manche Pflanzen die Wirkung vom Cannabis verstärken können. Wobei Tabak sie lindert.

Selbstverständlich gibt es viel mehr verschiedene Mittel Tabak zu ersetzen als die hier gelisteten. Berichte uns gern womit du schon Erfahrung gesammelt hast.

[/ult_content_box]

Interessante Beiträge

[post_grid id=”781″]

Menü