Als Sportler Kiffen? Ist es schädlich oder sogar fördernd? Wirkungen von Cannabis

Cannabis und Sport

Viele Sportler und Interessierte fragen sich ob man den Konsum von Cannabis mit Sport vereinen kann. Dabei ist die Frage ob Kiffen die sportliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigt durchaus berechtigt. Wir gehen auf mögliche Wirkungen und Nebenwirkungen ein. Vielleicht ist Cannabis ja auch ein Dopingmittel? Sei gespannt.

cannabis und sport

Unterschiedliche Meinungen

Manche Tatsachen sind eindeutig. Widerum andere sind noch umstritten. Selbstverständlich wollen wir nicht verheimlichen, dass es viele Meinungen in Bezug auf manche Erkenntnisse gibt. Ähnliche Studien wurden durchgeführt, aber mit unterschiedlichen Ergebnissen. Wir vergleichen dabei diese Studien und ergänzen sie mit gesammelten Wissen aus Eigenerfahrung, Umfragen und reichlich Überlegung.

Wenn du bereits Erfahrungen mit dem Thema hast, kannst du deine Meinung auch gerne in das Kommentarfeld ganz unten schreiben. Wir sind gespannt!

Cannabis nach dem Sport

Cannabis nach dem Sport lässt sich aufgrund seiner Eigenschaften gut verwenden. Dabei hilft die muskelentspannende und die krampflösende Wirkung. Muskeln brauchen Ruhe nach dem Sport und müssen sich entspannen. Genau das kriegen sie geboten. Die “seelische” Entspannung kommt dabei auch zugute und wirkt zusätzlich auf die Entspannung der Muskeln ein. Da der Körper in diesem Zustand weniger Stresshormone ausschüttet. Zudem wirkt das Cannabis entzündungshemmend und fördert die Durchblutung der Muskulatur.

Durch besagte Effekte regenerieren sich die Muskeln wesentlich schneller. Was schon als Vorteil angesehen werden kann.

Cannabis vor dem Sport

An dieser Stelle möchten wir uns kurz fassen. Wir denken es ist allgegenwärtig bekannt, dass Sport nüchtern getrieben werden sollte. Denke an den entspannten geistigen Zustand und den der Muskeln. Willst/Kannst du dich da echt noch anstrengen? 100% beim Sport werden wohl die wenigsten geben können, wenn sie high sind. Nach dem Kiffen steigen die Herzschlagfrequenz und der Blutdruck an. Mediziner warnen davor vor dem Training Cannabis zu konsumieren.

cannabis vor dem sport einnehmen? Vor dem Sport kiffen?

Negative Auswirkungen vom Kiffen auf die Sportliche Leistung

Vieles vom bisher gesagten klang gut und beschönigend. Doch wie sieht es mit der Kehrseite aus? Ein großer nachteil ist, dass Cannabis träge und faul macht. Man kennt die typische Stoner-Trägheit. Nunja, auch wenn die Regeneration schneller verläuft, bringt es keinen Vorteil, wenn man nicht regeömäßig trainiert. Tierexperimente und Menschenkenntnis besagen, dass die Träiningshäufigkeit oft abnimmt sobald betroffene regelmäßig und viel kiffen. Lese in diesem Beitrag mehr: Wirkung von Cannabis.

Risiken Cannabis und Sport

Neben den bereits erwähnten Risiken der Einnahme von Cannabis vor/nach dem Sport existieren weitere. Dabei auf alle gründlich einzugehen würde leider den Rahmen dieses Beitrages Sprengen. Im Beitrag Risiken von Cannabis sind wir ausführlich auf mögliche Risiken eingegangen.  Oft wird Cannabis nicht pur, sondern mit Tabak konsumiert. Die belastung der Lunge und all die Folgeerscheinungen von Tabak sollten bekannt sein.




[post_grid id=”781″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü