1. Startseite
  2. Lexikon
  3. Bong

Was ist eine Bong?

Bong

Eine Bong ist eine Wasserpfeife, die ohne Schlauch geraucht wird. Hauptsächlich wird Tabak und Cannabis durch Bongs geraucht. Gelegentlich aber auch andere Rauschsubstanzen.

Aufbau einer Bong

Woraus eine oh mein Gott gebaut ist und wie sie aufgebaut ist

Der Bonghals ist eine Art hohles Rohr. das Mündet in der sogenannten Bowl, worin sich Wasser befindet. Das Wasser dient als Filter und Rauchkühler. In den Kopf kommt die Kräutermischung rein und wird angezündet. Durch das Shillum wird der Rauch in die Bong reingezogen. Wenn das Kickloch zugehalten wird, wird ein Unterdruck erzeugt, sodass sich der Rauch im Bonghals “staut”. Lässt man nun das Kickloch los strömt Luft durch das Kickloch und der Rauch kann inhaliert werden.

Wie raucht man eine Bong?

Der Rauchvorgang beinhaltet zwei verschiedene Phasen. Die erste ist die des Anziehens. Oder auch die Ansaugphase genannt. Der Mund wird an den Bonghals angesetzt. Dabei wird das Kickloch zugehalten und es wird gezogen. Es entsteht das typische Geräusch eines Bong-Blubberns. Bis sich genug Rauch im Bonghals gestaut hat. In der zweiten Phase wird das Kickloch losgelassen und der Rauch eingeatmet. Falls die Bong kein Kickloch hat, muss der Kopf rausgezogen werden. Diesen Vorgang nennt man auch “holländisch Rauchen”. Das kommt von den “holländischen Bongs”, weitere Infos und Charakteristigen von besagten findest du unten.

Welche Bongarten gibt es?

Glasbong

Glasbongs haben den Vorteil, dass sie besonders langlebig sind. (Nunja, es sei denn, man ist ein Tollpatsch). Sie besitzen in der Regel genormte Größen für den Einsatz von Chillums, Köpfen oder Vorkühler. In der Regel besitzen besagte Öffnungen eine Größe von 14,5 mm oder (vor allem bei größeren Wasserpfeifen) von 18,8 mm.

Hollandbong

Diese Bongs sind meistens aus Acryll und in einer auffällig bunten Farbe. Natürlich gibts sie auch aus Glas, jedoch entsprechend seltener. Der Unterschied zu Glasbongs ist nicht nur die Form. Zudem gibt es kein Kickloch. Die Bongs versorgen dich mit einem herausnehmbaren Kopf, den man rauszieht, anstelle das Kickloch loszulassen. Manch ein Raucher bevorzugt diesen Rauchstil, wobei sich für uns keine direkt ersichtlichen Vorteile daraus ergeben.

Eisbong

Eisbongs sind in der Regel aus Glas gefertigt. Der einzige Unterschied zu einer üblichen Bong ist die Verengung am Bonghals. Da lassen sich Eiswürfel reinlegen. Sie sollen den Rauch kühlen und angenehm machen.

Bambusbong

Diese Bong wird aus Bambus und Kokosnuss gemacht. Vor allem im asiatischen Raum sehr verbreitet, da diese Rohstoffe dort überall wachsen.

Metallbong

Das Metall begünstigt eine Ablagerung von Schmutz an den Wänden. Das sorgt für den typischen Bonggeruch. Somit sind Metallbongs pflegeintensiver. Sie sind sehr langlebig und kühlen den Rauch angenehm.

Acrylbong

Der Aufbau ähnelt dem einer Glasbong. Durch den Stoff Acryl lassen sich die Bongs sehr preisgünstig produzieren und weisen dennoch eine hohe Lebenserwartung auf.




Menü